22.April 2020

„Eisen, Stahl und Jugendstil Absage“

Der Star unter den Eisenbetrieben war die bereits im Jahr 1872 in Bochum gegründete Flottmann AG, welche 1902 nach Herne – Süd zog. Gebaut wurde für diesen Zweck eine fünfschiffige Hallenanlage im Jugendstil. Die Werksräume bestanden aus einer Gruppe von 5 nebeneinander liegenden Hallen mit einer höheren Halle in der Mitte. Die Wände waren aus Backstein, dekoriert mit Haustein und Putzverzierungen

mehr hier

21.März 2020

Feier zum 85. Geburtstag

Zu seinem 85. Geburtstag hatte Wolfgang Viehweger Verwandte, Nachbarn, Mitglieder des Kulturvereins Herner Netz e.V. und Freunde in das Restaurant „Meistertrunk“ in Eickel eingeladen. Gleichzeitig fand die Vorstellung des neuen Buches „Laurentiuskirchweih“ statt. Der Verleger Gerd Schiweck hatte sie organisiert. Bei der Begrüßung erwähnte das Geburtstagskind drei Episoden seines Lebens:

mehr hier

18.März 2020

Laurentiuskirchweih

Der Wanne-Eickeler Wolfgang Viehweger hat schon einige heimatgeschichtliche Bücher verfasst. Er schrieb über die „Spur der Kohle“ wie über das bäuerliche Leben in Herne. Pünktlich zu seinem 85. Geburtstag liegt nun ein weiteres Werk gedruckt vor, erschienen im Herner Frisch Texte Verlag: „Laurentiuskirchweih. Die Kapelle von Crange und wie alles begann“. Auf seiner Geburtstagsfeier im „Meistertrunk“ stellte es der frühere Lehrer Familie und Freunden vor.

mehr hier

23.Februar 2020

Der faule Buur vom Katzenbuckel

Der Heimatforscher Gerd E. Schug, ein anerkannter Börnig-Experte, stieß bei seinen Nachforschungen zum Hof Hoffmann, der seit 1230 auf dem Börniger Katzenbuckel stand, auf die Sage vom Zwerg „Klingelpelzchen“. Niedergeschrieben hat sie der Landwirt Wilhelm Hoffmann, der in die Dorfgeschichte als „fauler Buur“ einging. Dabei war er eigentlich nicht faul, er hatte nur andere Interessen. Er saß lieber am Schreibtisch, als Acker- und Stallarbeit zu verrichten. Nach Hoffmanns Schilderung hauste der Zwerg einst auf dem „Katzenbuckel“. . ...

mehr hier

17.November 2019

Der schwarze Tod

Am Sonntag, dem 17. November 2019, besuchte der Kulturverein Herner Netz e.V. mit 22 Mitgliedern und Gästen die Ausstellung „Pest“, die im Museum für Archäologie seit September mit 300 Exponaten zu sehen ist. Nach einer ersten Pandemie vom 6. bis zum 8. Jahrhundert steht im Mittelpunkt die zweite Pandemie, die nach 1346 das Bild dieser Seuche geprägt hat. Ohne jede naturwissenschaftliche Erkenntnisse erklärten sich die Menschen die Katastrophe auf seltsame Weise. ...

mehr hier

27.Oktober 2019

Mensch und Tier im Revier

Am Sonntag, dem 27. Oktober 2019, besuchte der Kulturverein Herner Netz e.V. mit Mitgliedern und Gästen die Sonderausstellung „Mensch und Tier im Revier“ im Ruhr Museum auf der Zeche Zollverein in Essen. Die Ausstellung zeigt mit über 100 Objekten und ebenso vielen Fotos die Beziehung zwischen Mensch und Tier in der gemeinsamen Geschichte......

mehr hier

05.Oktober 2019

Reiner Glebsattel - Retrospektive

Am Sonntag, dem 6. Oktober 2019, besuchte der Kulturverein Herner Netz e.V. mit Gästen und Mitgliedern die Ausstellung anlässlich des 70. Geburtstags des Künstlers Reiner Glebsattel in der Galerie „Kunstpunkt“ am alten Bunker an der Mont-Cenis-Straße in Herne- Sodingen. Der Künstler hat die Bilder nach Motiven geordnet und erklärte sie den Besuchern nach Entstehungsorten, Technik und Material......

mehr hier

01.September 2019

Lebenslänglich verrückt

Am Sonntag, dem 1. September 2019, besuchte der Kulturverein Herner Netz e.V. mit Mitgliedern und Gästen das Wanne-Eickeler Heimatmuseum, wo die Ausstellung über den Kabarettisten Fred Endrikat zu sehen ist. Sie wurde von dem Dozenten Dr. Wittkowski in Zusammenarbeit mit Studierenden der Universität Bochum vorbereitet.

mehr hier

16.Juni 2019

-

Unter mehr als 40 Institutionen und Vereinen war der Kulturverein Herner Netz e.V., eingerahmt von der Komödie am Park und den Vertretern des Mondpalastes, ebenfalls ein kultureller Anbieter im Schlosspark Strünkede. Nach Thomas Schröder vom Kulturbüro könnte der Zuspruch, der im vorigen Jahr 6000 Gäste betrug, diesmal sogar noch größer werden. In der Städtischen Galerie und im Schollbrockhaus ist eine Ausstellung der Künstler der Zeche Unser Fritz zu sehen, auch der Foto-Film-Club Wanne-Eickel zeigt dort seine Arbeiten.......

mehr hier

26.Mai 2019

-

Am Sonntag, dem 26. Mai 2019, besuchte der Kulturverein Herner Netz e.V. die Sonderausstellung im Stadtarchiv Bochum, sie trägt den Titel „das fremde und das eigene“. Die Führung übernahm Herr Schade, der zunächst einen Längsschnitt von der Entwicklung der Stadt von der Vorzeit bis zur Gegenwart aufzeigte.........

mehr hier

05.Mai 2019

-

Am Sonntag, dem 5. Mai 2019, besuchte der Kulturverein Herner Netz e.V. mit 26 Gästen und Mitgliedern die Freiheit Crange mit der alten Schlossruine. Crange hatte im 15. Jahrhundert ein Haupthaus, eine Vorburg, Gräben, Nebengebäude und eine Kapelle. Dazu kamen etwa 20 Häuser mit Bauern, Handwerkern und Köttern. Einige Kötterhäuser stehen heute noch. ........

mehr hier

17.März 2019

-

Am Sonntag, dem 17. März 2019, machte der Kulturverein Herner Netz e.V. einen Spaziergang mit Mitgliedern und Gästen durch das alte Dorf Herne, das ehemals rund um die Dionysiuskirche führte, heute die Kreuzkirche. Das Dorf Herne, erwähnt erstmals im Jahr 880 in einem Steuerregister des Klosters Werden, lag im Mittelpunkt zweier wichtiger Handelsstraßen. Die Nord-Süd-Verbindung führte von der Nordsee über Münster und Recklinghausen nach Wuppertal und weiter nach Hessen........

mehr hier

Copyright Hinweis
Achtung: Alle hier gezeigten Bilder unterliegen dem Copyright. Jegliche private oder kommerzielle Nutzung ist ohne Zustimmung des Urhebers, dem Herner Netz e.V., untersagt und strafbar. Anfragen zu Bildern können jederzeit per Email gestellt werden.( presse(at)gkfoto.de )

Mfg - Herner Netz e.V.
Büchertipp
W.Viehweger
Colette Masrtin